Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft

Straßenbild, symbolisiert Straßenverkehr
Wolkenbild, symbolisiert Luftwege
Dienstag 21. November 2017 13:43 Alter: 22 Tage

Pressemitteilung: DVWG-Experten-Panel

Von: HGS

Null-Emissions-Ziel auch im Verkehrssektor gefordert

v.l.n.r.: Prof. Anders Levermann, RDir. Helge Pols (Foto: S. Belz)

„Die Physik funktioniert und ändert sich nicht“ schreibt Naturwissenschaftler Prof. Anders Levermann, Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung, Forschungsbereich Nachhaltige Lösungsstrategien, hinsichtlich der negativen Folgewirkungen des Schadstoffausstoßes für das Weltklima den Teilnehmern des Experten-Panels „Klimaziele 2050 – Verkehrspolitik zwischen Elektrifizierung, Dekarbonisierung und Digitalisierung“, zu dem die DVWG am 17.11.2017 in die Landesvertretung der Freien und Hansestadt Hamburg beim Bund in Berlin einlud, ins Stammbuch. Unter Moderation von DVWG-Präsident Prof. Dr. Jan Ninnemann diskutierten Prof. Levermann, RDir. Helge Pols, Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, Stabstelle Klimafreundliche Mobilität und Dirk Flege, Geschäftsführer Allianz pro Schiene e.V. über die Klimaziele.

Von der UN-Klimakonferenz in Bonn kommend mahnte Prof. Levermann in Anbetracht der Ergebnisse der Klimaforschung, dass alle Anstrengungen darauf ausgerichtet werden müssten, auch im Verkehrssektor langfristig das Null-Emissions-Ziel zu erreichen. Dies sei nur über einen tiefgreifenden Strukturwandel zu erreichen. RDir. Helge Pols bekräftigte Ziele und Maßnahmen der Bundesregierung, bis 2050 den Verkehrssektor nahezu treibhausgasneutral gestalten zu wollen. Mehr Kostenwahrheit sei unter anderem erforderlich, um fiskalische Fehlallokationen zu korrigieren.

Um die Chancen auf die Zielerreichung zu erhalten, nannte Dirk Flege vor den rund 60 Teilnehmern mit Blick auf den Schienenverkehr folgende Handlungsfelder: Weitere Elektrifizierung des Schienennetzes, Förderung alternativer Antriebe, Realisierung des 100%-Ökostromanteils im Bahnverkehr deutlich vor dem Jahr 2050, eine nachhaltige Finanzreform inklusive dem Abbau umweltschädlicher Subventionen sowie den Ausbau der Kapazitäten des Schienennetzes.

Mit einem moderierten Verfahren unter ihren Mitgliedern hatte die DVWG zuvor einen Diskussionsprozess zu den Klimazielen 2050 ins Leben gerufen, den sie auf ihrer Bundesdelegiertenversammlung weiterführte und im Experten-Panel in die Öffentlichkeit trug. 


Kräne und Hafenanlage, symbolisiert Schiffsverkehr
Bild Bahngleise, symbolisiert Schienenverkehr

Funktionen für die Darstellung

Schrift:
Kontrast:

Login für Mitglieder