Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft

Straßenbild, symbolisiert Straßenverkehr
Wolkenbild, symbolisiert Luftwege
Donnerstag 15. November 2018 12:58 Alter: 24 Tage

Pressemitteilung: Mehr Bahnverkehr braucht Ausbau der Schienenknoten

Von: HGS

DVWG-Verkehrsexperten begrüßen die Aufnahme weiterer Schienenprojekte in den Rang des „Vordringlichen Bedarfs“ des Bundesverkehrswegeplans

Die Bundesregierung möchte die Zahl der Bahnkunden bis 2030 mehr als verdoppeln. Die Deutsche Verkehrswissenschaftliche Gesellschaft (DVWG) begrüßt dieses Ziel, weist aber auf die bereits bestehende Überlastung vieler Schienenknoten hin. „Es bringt nichts, Zulaufstrecken von zwei auf vier Gleise zu verdoppeln, wenn es dann unmittelbar im Schienenknoten und den Hauptbahnhöfen zu Engpässen kommt“, so DVWG-Präsident Prof. Dr. Jan Ninnemann.

In diesem Zusammenhang wertet die DVWG im Vorfeld ihres am 16.11.2018 in Berlin stattfindenden Experten-Panels „Verdopplung der Passagierzahlen im Schienenverkehr bis 2030“ auch die Ankündigung von Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer, zahlreiche zusätzliche Schienenprojekte, darunter 6 Ausbauvorhaben von Eisenbahnknoten, in den kommenden Jahren vordringlich zu planen und umzusetzen, als Schritt in die richtige Richtung.

Unter anderem das Rhein-Main-Gebiet bildet ein Nadelöhr. Der vom Bund in Frankfurt angedachte Fernbahntunnel ist im Rahmen der Knotenertüchtigung eine optimale Ergänzung zu den im Rhein-Main-Gebiet geplanten Streckenerweiterungen. Die Verkehrsexperten der DVWG verwiesen hierzu auch auf die positiven Erfahrungen in Zürich, wo der bestehende Kopfbahnhof durch einen Tunnel ergänzt wurde, in dem die Züge ohne Fahrtrichtungswechsel fahren können und so die Kapazität des Bahnhofs drastisch steigerten.


Kräne und Hafenanlage, symbolisiert Schiffsverkehr
Bild Bahngleise, symbolisiert Schienenverkehr

Funktionen für die Darstellung

Schrift:
Kontrast:

Login für Mitglieder